Sunna, geb. 1994
„Die Sonne“

Leider hat sie sich Anfang des Sommers 2018 verletzt. Über den Winter wird sie vorsichtig wieder aufgebaut. Wir hoffen, dass sie im Sommer wieder leicht in der Reitschule arbeiten kann.

Sie ist das perfekte Pferd zum Reiten lernen. Sunna vermittelt jedem viel Sicherheit und Vertrauen. Ihre Lieblings Gangart ist der Tölt und sie handelt stets nach ihrem Motto: „So viel wie nötig, so wenig wie möglich.“

Gola, geb. 1998
„leichte Briese“

Gola war mit mir bis 2013 sehr erfolgreich auf Turnieren unterwegs. Danach hatte sie ein Fohlen und jetzt hat sie ihre Aufgabe in der Reitschule gefunden. Manchmal kann sie ein bisschen hektisch sein, aber im Viereck passt sie auf die Kinder immer sehr gut auf.

Samba, geb. 2002

Samba ist eine freundliche aber sehr selbstbewusste Stute, die fleißig jeden Reiter trägt. Dabei ist sie sehr gutmütig gegenüber Fehlern und bringt eigene Ideen mit ein.
Sie lernt gerade sicher zu tölten, um es später weitergeben zu können.
Nur beim Satteln kann sie sehr zickig sein und ist dankbar, wenn man sie vorsichtig angurtet.

Fröken, geb. 1998
„Fräulein“

Nach vielen erfolgreichen Jahren im Jugend-, Junioren- und Erwachsenensport darf sie nun ihr Wissen an die Reitschüler weitergeben.

Tryggur, geb. 2008

„treu, zuverlässig, loyal“

 

Beim Reiten ist er ein wahrer Schatz. Er lässt es gerne ruhig angehen und versucht es einem doch recht zu machen. Im Umgang ist er forsch und manchmal ein wenig stur, aber das meint er nicht böse!

Kongur, geb. 2010
„König“

Kongur unterstützt unser Reitschulpferde Team seit dem Sommer 2018. Der kleine Mann hat sich sehr gut eingefügt. Er hat viel Tölt und man kann mit ihm gut das Tölt reiten erlernen. Er braucht für sein Gleichgewicht schon etwas mehr Zusammenwirken der Hilfen und läuft deswegen eher unter geübteren Reitschülern.

Bingo
geb. 2000

Wir sind glücklich, dass wir Bingo seit Herbst 2018 bei uns im Team haben. Er ist ein kleiner Hengst, der sehr artig ist, aber viel „redet“.
Sein Schwerpunkt liegt auf jeden Fall auf Tölt und Rennpass. Galopp ist nicht seine Stärke.
Da er Hengst ist, kommt Bingo unter Älteren zum Einsatz.

Kylja, geb. 1995
„kühler Windstoß“

Kylja wird nicht mehr geritten, sie ist ideal für Bodenarbeit. Da sie früher schlechte Erfahrungen gemacht hat gibt es Situationen, die ihr Angst machen. Sonst hat sie es Faustdick hinter den Ohren. Kylja hat viel Narrenfreiheit auf unserem Hof und liebt es, frei über das Gelände zu laufen.

Ljúfur, geb. 1992
„Der Liebe, Sanfte“

Der alte Herr kommt zum Einsatz, wenn mal Not am Mann ist. Vielen Dank an seine Besitzerin. Dabei ist er immer noch lustig drauf und hat auch mal Spaß daran, los zu flitzen. Hufe geben mag er nicht mehr so gerne. Trotzdem ist er eine Seele von Pferd und gibt sich immer Mühe.

Svipa, geb. 2000
„Peitsche“

Meine Fünfgängerin war mit mir auf Turnieren erfolgreich unterwegs.
2018 hat sie ein gesundes Hengstfohlen zur Welt gebracht.

Glóð, geb. 2008
„die Feurige“

Sie ist mein Turnierpferd. Glóð ist mit mir sehr erfolgreich im Viergangpreis, in der T2 und in der schweren Gehorsamsprüfung sowie in der Dressur Kür.

Ástrós, geb. 2007
„Liebesrose“

Sie ist immer gut gelaunt und quirlig. Sie ist gerne flott unterwegs und fordert ihrem Reiter gerne einiges ab.
Zur Zeit sucht sie einen neuen Möhrengeber und läuft nur in der Reitschule wenn Not am Mann ist, oder in den Kinderferien und dabei am liebsten im Roundpen.

Edda
geb. 1993

Edda ist die Partnerin von Ljúfur. Sie ist eine eigensinnige aber dennoch liebenswerte ältere Dame. Wir sind froh, dass sie eine schwere Krankheit im Sommer gut überwunden hat und weiterhin auf dem Weg der Besserung ist. Ob sie nochmal geritten werden kann, ist im Moment noch nicht absehbar.